Interessante Ethereum Projekte

Ethereum ist mehr als nur eine Kryptowährung. Es stellt eine Technologieplattform auf Basis von Blockchain dar und erweitert diese um zahlreiche Konzepte, wie z.B. SmartContracts. Aus diesem Grund habe ich mich mal umgesehen und einige interessante Projekte auf Basis von Ethereum näher betrachtet. Diese Liste werde ich nach und nach erweitern.

Wie Kursgewinne aus Ethereum versteuern?

Grundsätzlich sind Kursgewinne durch eine Abgeltungssteuer zu versteuern. Handelt man z.B. mit Aktien und kauft diese über einen Service seiner Bank, so zieht die Bank automatisch 25% Abgeltungssteuer von einem etwaigen Kursgewinn ab und überweist es an das Finanzamt. Das ist zwar angesichts der Steuer selbst ärgerlich, aber auch bequem, da man sich nicht selbst um die Begleichung der Steuer kümmern muss. Doch wie läuft das eigentlich bei Kursgewinnen beim Handel mit Ethereum (ETH)?

Top 5 Ethereum Wallet Software

Als Ethereum Wallet Software (Wallet = engl. für Geldbörse) wird die Software bezeichnet, die notwendig ist, um Ether (ETH) zu kaufen und zu verkaufen. Oftmals bringt eine solche Software noch zusätzliche Funktionalitäten mit, wie z.B. Ether von einem Drittanbieter zu kaufen oder in andere Währungen zu wandeln. Wallets existieren auch in Form von Hardware. In diesem Artikel gebe ich einen kleinen Überblick über die aus meiner Sicht fünf besten Software-Kandidaten.

Angular2 tutorial: Building a simple REST service with observables

To do a REST call from within an Angular2 app, it is highly recommended to use the observer pattern, since this gives you the flexibility of asynchronous loads and much more.The easiest way is to use the Observable implementation from the Reactive framework. This allows you to use the observable pattern without the hassle to code such an pattern by your own. Since there are different approaches to setup, call the REST service and read data, I’m gonna show you one of the easiest approaches to reach this goal step by step.

Bots – Kollektives Training als Schlüssel zur künstlichen Intelligenz

AI-Engines schießen gerade wie Pilze aus dem Boden. Das ist gut. Die Zeit ist reif für echte künstliche Intelligenz. Und wie bei allen Frameworks und Technologien steigt deren Verbreitung mit dem Rückgang der Komplexität exponentiell. Bei künstlicher Intelligenz ist hier ein ganz besonders rasantes Wachstum zu beobachten.

Hashcash – Ein Algorithmus als Gefahr für unsere Umwelt?

Hashcash soll dabei helfen, E-Mail-Spam zu vermeiden. Ausserdem ist es ein wichtiges technologisches Konzept von Bitcoin. Der große Nachteil von Hashcash ist aber, dass es sehr viel „leere“ Energie benötigt. Genau das, was zur Prävention von Missbrauch sowie mehr Freiheit und damit zur Erhöhung unserer Lebensqualität führen soll, führt letztendlich aber dazu, dass der weltweite Energiebedarf und damit die Verschmutzung der Umwelt massiv ansteigen würde. Vor allem im Bereich der Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin, in denen Verfahren wie Hashcash intensiv zum Einsatz kommen, wird das zu einem immer größeren Problem: So wird alleine das Bitcoin-Mining in 2020 voraussichtlich so viel Energie verschlingen, wie ganz Dänemark verbraucht! [1]

Sind Mobile-Apps out?

Insgesamt ist die „Mobile-First-Strategie“ (MFS) ein wichtiges Element der digitalen Transformation in den Unternehmen. Nach dem Motto: „If you’re not mobile first, you’re last!“. Dass dies nach wie vor relevant ist, hat Google vor kurzem unterstrichen, indem das Unternehmen angekündigt hat, dass es den sog. „Desktop-Index“ durch den „Mobile-Index“ ersetzen wird. D.h., zukünftig zählt nicht mehr so sehr, wie gut Ihre Desktop-Website für SEO optimiert ist, sondern die für Smartphones optimierte Website. Denn diese wird dann primär für das Ranking bei den Google-Suchergebnissen heran gezogen. Ein konsequenter Schritt des Suchmaschinen-Giganten.

The DAO – Das Ende der ersten Firma ohne Menschen

The DAO war eine neuartige, digitale, dezentralisierte und autonome Organisation mit der man versuchte, eine Art „demokratischen“ Venture Capital Fund zu gründen. Der Dienst basierte auf der Blockchain-App-Plattform Etherum und war als Smart Contract implementiert. Er erregte immenses Aufsehen, da er aus dem Stand eine Kapitalisierung von 150 Mio. USD erreichte und damit das größte Crowdfunding-Projekt überhaupt war und bis heute ist. Ausserdem war es die erste wirtschaftliche Organisation, die nur durch Algorithmen virtuell gesteuert wurde. Mehr hierzu z.B. vom Magazin zeit-online.de.

Electron – Noch ein Application Framework?

Ein Entwickler stellte mir vor kurzem begeistert Electron vor. Er war damit in der Lage in kürzester Zeit eine Desktop-Apllikation zu bauen, die sowohl auf Windows als auch auf Mac lauffähig war. Zwar tummeln sich unzählige Application-Frameworks im Netz, die vorgeben dies ebenfalls gut zu können. Die darunter liegenden Technologien und die rasante Verbreitung von Electron waren für mich aber Grund genug, mir dieses Framework  doch mal etwas genauer anzuschauen.